Grünwalds Abschiedsgedicht für Barnabas Kunsch

Lieber Barnabas!

Gratulation zu Deiner heurigen Pensionierung; auch ich bin seit April 2008 im „Metallzeitalter“: Silber in den Haaren (falls noch vorhanden), Gold bzw Quecksilber in den Zähnen (abhängig von der Krankenkassa) und Blei in den Füssen.
Wir beide repräsentieren 90 (fast immer schöne) Jahre Seibersdorf (44 + 46 ).
Als Dein derzeit letzter Sportgegner im Vierkampf in der Altersklasse E (über 65) erlaube ich mir, diese Seite von Dir besonders zu betrachten
H.Grünwald - ein Sportskollege

Nun Barnabas es ist so weit
Vor dir liegt eine schöne Zeit
In eine ros`ge Zukunft schau
Zèrst ziagn wir Dich durch den Kakao.

Ich kenn Dich jedoch nur vom Sprinten
Und meistens leider nur von hinten
Beim Sportfest ziehst Du schnelle Runden
Zu denen brauch ich ein paar Stunden.

Beim Kugelstoßen, doch ein weni(n)g
Da geh ich zum Kraftsport-Training
Man sieht Du hast noch etwas Kraft
A bisserl fehlt jedoch der Saft.

Was Dir beim Lauf sind Kilometer
Beim Stoßen geht`s um Centimeter
Da setz ich ein, dann meinen Zorn
Und bin um Millimeter vorn.

Beim Speerwurf hab ich etwas Ruh
Weil ich da besser messen tu
Beim Weitsprung und das ist nicht fair
Da ist mein Bauch etwas zu schwer.

Mit Deinem G`wicht springst weit und munter
Mich zieht die Schwerkraft bald hinunter
Meist sehen wir uns nachher bald
Bei 100 Meter auf Asphalt.

Da hab ich einen kleinen Schmäh
Man lauft sehr schnell, wenn es tut weh
Und das beim Start ich bleib nicht hocken
Lauf schmerzverzerrt ich nur in Socken.

Warum, ich sag es unverwunden
Hier geht`s um Zehntel von Sekunden
Da hilft ein Bauch, wenn auch nicht viel
Den schiebt man kurz vorher ins Ziel.

So kämpfen wir seit vielen Jahren
Zuerst mit viel, dann wenig Haaren
Du brauchst Dich wirklich nicht verstecken
Im Zukunft renn`ma mit an Stecken.

Vom Barnabas ist das ein Hauch
Viel müsste man erzählen auch
Von den Erfolgen im Beruf
Und was nicht alles Er so schuf.

Ich kann es nicht, ich muss es lassen
Ich weiß zu wenig, ich muss passen

Für Euch da wird es aber schlimmer
Denn so an Barni kriag`sts ihr nimmer.
Nehmt die Gläser, tut Euch erheben
Den Barnabas lass`ma hoch leben!!